Heimtierausweise

Neue Heimtierausweise

Ab dem 3.Juli 2004 - verschoben auf 1.10.2004, in dieser Zeit gelten alte und neue Regelungen gleichzeitig - gelten neue Bestimmungen für die Ein- und Ausfuhr von Heimtieren (Hunde, Katzen, Frettchen) innerhalb der EU.

Der alte Internationale Impfausweis ist für Reisen mit Tieren nicht mehr gültig.
Der neue EU-Heimtierausweis mit eingetragener gültiger Tollwutimpfung ist für die Ein- und Ausfuhr von Tieren (Ausnahme: Tiere, die zum Verkauf bestimmt sind) Bedingung.

Voraussetzung ist, das die Tiere eindeutig zu identifizieren sind: dies geschieht entweder mit einem allgemein gültigen Mikrochip (nach ISO Norm 11784) oder einer lesbaren Tätowierung (nur gültig in einer Übergangsfrist bis 2012).
Bei Mikrochips, die nicht diese ISO-Norm erfüllen, muss ein entsprechendes Lesegerät mitgeführt werden. Bei Fragen, welchen Mikrochip ihr Tier nun hat, helfen wir gerne weiter, allerdings kann man davon ausgehen, das alle Mikrochips, die in den letzten 7 bis 8 Jahren gesetzt wurden, der verlangten Norm entsprechen.
EU-Mitgliedsländer, die schon immer auf einer Kennzeichnung der Tiere mit Mikrochip bestanden haben, können dies auch weiterhin tun – also ist die Tätowierung hier nicht ausreichend, auch während der Übergangsfrist.
Jungtiere unterhalb von 3 Monaten können auch ohne Impfung mitgenommen werden, sofern für dieses Tier ein Ausweis mitgeführt wird, es seit seiner Geburt am selben Ort blieb und keinen Kontakt zu Wildtieren bestand oder der Saugwelpe von seiner Mutter begleitet wird.

Achtung: es gelten weiterhin eigenständige Einreiseregeln der EU-Länder, z.B. amtstierärztl. Gesundheitszeugnis für Polen, Estland, Litauen, Maulkorb für Italien … .

Für Großbritannien, Irland und Schweden gilt eine Übergangsfrist von 5 Jahren, in der ein Tollwut-Antikörper-Titer bestimmt werden muss. Jungtiere unterhalb von 3 Monaten brauchen eine Ausnahmegenehmigung, da eine fristgerechte Überprüfung nicht möglich ist (Abstand zwischen Tollwutimpfung und Blutkontrolle zwischen 4 Wochen und 120 Tagen).

Bei Einfuhr von Tieren aus Drittländern wie Norwegen, Schweiz, Monaco, Andorra, Island, Liechtenstein, Vatikan, San Marino gelten die gleichen Bestimmungen.

Tiere, die aus einem anderen Land in ein EU-Land wie Deutschland einreisen wollen, brauchen dazu: Kennzeichnung mit Mikrochip, und Messung des Impftiters gegen Tollwut (mindestens 30 Tage nach der Impfung und 3 Monate vor der Einreise zu bestimmen!).

Tierarztpraxis

Eva Klein

Teutonenstr. 2

14129 Berlin-Nikolassee

Tel.: +49 30 803 76 08